SPOTIFY FÜR MUSIKER UND LABELS - DER ULTIMATIVE GUIDE

KAPITEL 6: WIE DU DIR EINE FANBASE AUF SPOTIFY AUFBAUST

In der Vergangenheit hat die Plattenfirma die gesamte Promotion übernommen. Heute müssen DIY-Musiker und unabhängige Labels lernen, ihr eigenes Publikum zu vergrößern. Tatsächlich ist es heutzutage für einen Musiker ein Muss, sein Publikum auf Spotify zu erweitern. Wenn du neue Leute dazu bringst, dir auf Spotify zu folgen, bedeutet das nicht nur potenzielle neue Streams und Einkommen, sondern auch mehr Menschen, die deine Konzerte besuchen und deine Produkte kaufen. Wenn es darum geht, deine Tracks bei den Kuratoren der Playlisten zu bewerben oder die Aufmerksamkeit des Algorithmus zu erregen, ist die Wahrscheinlichkeit, dass du Erfolg hast, umso größer, je mehr Follower du hast.

In diesem Kapitel gehen wir darauf ein, wie du deine Fangemeinde konsequent wachsen lässt, wie du Analysen einsetzt, um dein Publikum zu verstehen, und wie du Inhalte und Anzeigen erstellst, um neue Zuhörer zu gewinnen.

6.1 WIE DU DEIN PUBLIKUM KONSEQUENT VERGROESSERN KANNST

Wenn du das zum ersten Mal machst, brauchst du jede Hilfe, die du bekommen kannst: von deinen Freunden, bestehenden Fans, anderen Musikern usw. Wenn wir dir einen Ratschlag geben können, dann den, dass du alle verfügbaren Möglichkeiten nutzen solltest. Denke nicht nur digital. Denke darüber nach, wie du dein Publikum auf anderen Wegen erreichen kannst. Sei es durch Mundpropaganda, durch die Veröffentlichung in Zeitschriften, durch das Erstellen von Plakaten oder durch das Abspielen deiner Titel im Radio.

Falls du es noch nicht getan hast, nimm‘ dir die Zeit, eine E-Mail-Liste deiner Fans zusammenzustellen. Wenn du bereits eine E-Mail-Liste hast, kannst du eine Mailing-Plattform wie MailChimp nutzen, um deinen Fans eine E-Mail mit deinen neuesten Nachrichten zu schicken und sie zu bitten, dir auf Spotify zu folgen. Gib‘ ihnen einen Anreiz, deinem Account zu folgen. Du kannst eine Verlosung mit einem Preis aus kostenlosen Merchandise-Artikeln oder kostenloser Musik für Leute einrichten, die auf "follow" klicken. Genauso kannst du diese Strategie auch in den sozialen Medien nachahmen.

Top-Tipp: Jedes Mal, wenn du einen Beitrag schreibst, der mit deinem Spotify-Profil in Verbindung gebracht werden kann, wie das Release einer neuen Single, einer neuen Playliste oder einer Playliste, in der du gefeatured wurdest, nutze die Chance und bringe deine Fans dazu, dir auf Spotify zu folgen.

Eine weitere einfache Möglichkeit, die Zahl deiner Follower zu erhöhen, ist das Hinzufügen eines Spotify-Buttons auf deiner Website. Dazu musst du dich nur in dein Spotify-Profil einloggen und im Abschnitt "Tools" auf das Widget mit dem Button "follow" zugreifen. Du kannst diesen Code dann in deine Website kopieren, und es erscheint ein Button, die es jedem, der ein Spotify-Account hat, ermöglicht, dir direkt zu folgen, nachdem er den Button gedrückt hat. Wenn du ihn in der Nähe einer Spotify-Playliste mit deiner Musik platzierst, wird die Wahrscheinlichkeit, dass der Zuhörer darauf klickt, um deinem Account zu folgen, erhöht.

6.2 VERSTEHEN DEINER ZIELGRUPPE MIT SPOTIFY ANALYTICS

Dein Profil "Spotify for Artists" gibt dir umfassende Informationen über dein Publikum. Wenn du dir diese Daten ansiehst, kannst du demografische Informationen über deine Fans sehen, wie z.B. deren Alter, Ort und Geschlecht. Diese Analysen geben dir auch die Möglichkeit, tief in deine Zahlen einzutauchen: Gesamtzahl der Streams, Follower, meistgespielte Titel und Playlisten, zu denen du hinzugefügt wurdest. Wenn du diese Zahlen verstehst, erhältst du einen interessanten Einblick in das, was deine Fans am meisten an dir mögen, was dir bei der Arbeit an neuer Musik nützlich sein könnte.

Ein weiterer praktischer Trick ist, dass du sehen kannst, welche anderen Künstler deine Fans mögen. Das kann sich als äußerst nützlich erweisen, wenn du dein Publikum aufbaust. Wie du im nächsten Abschnitt sehen wirst, können diese Details dir helfen, ein ähnliches Publikum über bezahlte Werbung anzusprechen.

6.3 WIE DU FACEBOOK-WERBUNG NUTZEN KANNST, UM DEIN SPOTIFY-PUBLIKUM ZU VERGROESSERN

Facebook-Werbung ist ein leistungsstarkes Werkzeug, um deine potenziellen Fans durch Werbung auf Facebook und Instagram gezielt anzusprechen und zu segmentieren. Es braucht einige Zeit, um das zu lernen, aber es lohnt sich auf jeden Fall. Beide Plattformen haben Hunderte von Millionen von Nutzern, die ihren Feed täglich viele Male überprüfen. Das ist ein riesiger Pool potenzieller neuer Fans. Facebook-Werbung ist nicht kostenlos, aber wenn du das Budget und eine gute Strategie hinter dir hast, was hast du dann zu verlieren?

Du kannst Menschen auf der Grundlage ihres Standorts, ihres Geschlechts, ihres Alters, der Bands, die sie mögen, und ihres Musikgeschmacks ansprechen – neben anderen Variablen. Wenn du andere Bands und Musiker ins Visier nimmst, überprüfe deine verwandten Künstler in deinem Spotify-Profil. Es ist sehr wahrscheinlich, dass ihre Fans deine Musik auch mögen werden. Denke daran, dass einige kleinere Künstler auf Facebook nicht gezielt angesprochen werden können, so dass du dich möglicherweise auf ähnliche Künstler konzentrieren musst, die eine große Anzahl von Fans haben.

Als ersten Schritt kannst du deine eigenen Fans mit einer Anzeige ansprechen, die sie dazu einlädt, deine Musik auf Spotify zu "liken", zu folgen oder zu hören. In der Zwischenzeit kannst du auch eine Kampagne erstellen, die neue Instagram- und Facebook-Fans auf der Grundlage ähnlicher Künstler und Musikgeschmäcker sammelt. Sobald du über diese Informationen verfügst, kannst du diese neuen Fans gezielt ansprechen, mit dem Ziel, dir auf Spotify zu folgen.

Hier sind einige Tipps und Beispiele, die Facebook für erfolgreiche Kampagnen vorschlägt. Sie sind nicht darauf ausgerichtet, dein Spotify-Publikum zu erweitern, können aber hilfreich sein, um einige Ideen auszuprobieren.

6.4 WIE DU GATED CONTENT NUTZEN KANNST, UM DIE ANZAHL DEINER SPOTIFY FOLLOWER ZU ERHOEHEN

Was ist ein Gated Content? Im Grunde sind es Inhalte, die von den Benutzern verlangen, bestimmte Informationen auszufüllen, um Zugang zu erhalten. Dieser Inhalt kann ein unveröffentlichter oder Live-Track, eine Remix-EP oder ein kostenloser Merchartikel sein. Als Gegenleistung für diese Inhalte kannst du die Fans nach einem "follow" oder ihrer E-Mail-Adresse fragen. Wenn du deinen Fans einen Anreiz gibst, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass sie mit dir als Künstler interagieren.

Hier sind einige unserer bevorzugten Tools für die Einrichtung einer Kampagne mit Gated Content – Followgate, Toneden, und Show.co.

Top-tipp: Kombiniere deine Gated-Content-Kampagne mit Facebook-Werbung, um deine Kampagne noch weiter zu fördern.

6.5 WIE DU DEIN PUBLIKUM MIT SPOTIFY ADS ERWEITERST

Du kannst auch für ein neues Release oder ein bevorstehendes Konzert mit 30 Sekunden langen Audio-Werbung auf Spotify werben. Selbst wenn du noch nie eine Audio-Werbung gemacht hast, bietet Spotify Ad Studio die Tools, die du benötigst, um Audiokampagnen in wenigen Minuten zu erstellen und zu verwalten, mit flexiblen Optionen für unterschiedlich große Budgets. Gib‘ einfach ein Skript frei, wähle einen Hintergrundtrack aus und erhalte dann eine vollständig produzierte Audio-Werbung komplett mit einem aufgezeichneten Voiceover.

Dieses Tool bietet nicht nur alles, was du für die Erstellung dieser Werbung benötigst, sondern du kannst auch ein bestimmtes Publikum ansprechen, Impressionen vorhersagen und die Wirkung der Werbung verfolgen. Mit dem Berichterstattungstool kannst du auch die Hörer ähnlicher Künstler ansprechen.

Bist du bereit für deine erste Werbung? Fang hier an.

6.6 WIE DU DEIN SPOTIFY-PUBLIKUM MIT PODCASTS VERGROESSERN KANNST

Im vergangenen Jahr hat Spotify die Podcasts wirklich vorangetrieben. Podcasts bieten dir die Möglichkeit, eine andere Geschichte zu erzählen als die, die deine Musik erzählt. Das ist deine Chance, deine Zuhörer zu bilden oder zu unterhalten. Ein großer Vorteil von Podcasts ist, dass es im Gegensatz zu vielen anderen Medien keine passiven Podcast-Hörer gibt. Es ist eine intime und tiefgreifende Form der Kommunikation mit deinen Zuhörern. Viele Mitglieder der Musikindustrie produzieren bereits ihre eigenen Podcasts: Questlove, Jessie Ware , Rick Rubin - die Liste geht weiter.

Bei so vielen Podcasts ist es wichtig, ein originelles Thema oder eine Idee zu finden. Was kannst du anders machen als alle anderen? Du könntest andere Künstler deines Genres interviewen, die wilden Geschichten erzählen, die dir auf Tour passiert sind, oder über Themen sprechen, die dir und deinen Zuhörern wichtig sind. Werde kreativ und füge deiner Show das gewisse Etwas hinzu.