Wie bekomme ich Gigs? So erledigst du dein Booking selbst

Hier findest du ein paar Tipps, um deinen ersten Gig erfolgreich zu meistern und die üblichen Einsteigerfehler zu vermeiden.

Live zu spielen gehört sicherlich zu den wesentlichen Träumen aller Musiker. Es bedeutet die Möglichkeit, der Öffentlichkeit das vorzustellen, woran man all die Stunden, Tage, Monate oder gar Jahre so hart im Proberaum gearbeitet hat. Nicht nur das, Liveauftritte sind für viele Musiker inzwischen zur Haupteinnahmequelle geworden.

Allerdings ist es nicht so einfach, diesen Traum wahr werden zu lassen. Dafür gibt es viele Gründe, und der hauptsächliche ist der hohe Konkurrenzdruck: Es gibt zahllose talentierte Künstler, die es verdient hätten, vor Publikum zu spielen, aber immer nur eine begrenzte Auswahl geeigneter Veranstaltungsorte.

Bevor du auf dem Radar der professionellen Booking-Agenturen auftauchst, wirst du erst einmal als Independent-Künstler unterwegs sein – wohl oder übel. Das bedeutet, dass du auf eigene Faust Veranstalter kontaktieren und als dein eigener Booking-Agent auftreten musst. Im Folgenden will ich dir ein paar praktische Tipps an die Hand geben, wie du deinen ersten Gig landest und dir dabei helfen, einige typische Anfängerfehler zu vermeiden.

Wie du den besten Veranstaltungsort oder Veranstalter für dich findest

Die erste Frage, die du dir stellen solltest: Wo will ich wirklich spielen? Üblicherweise siehst du dich erst einmal in deiner Heimatstadt um, und das ist auch richtig so. Schließlich kennst du schon die Musikszene dort, bist bereits in einem Netzwerk von Musikern und hast Freunde, die zu deinen Gigs kommen und dich unterstützen.

Die Größe der Location spielt erst einmal keine Rolle, denk daran, das ist dein erster Gig und du wirst nur ein ausgewähltes Publikum anziehen. Wenn du viele Kontakte hast, wirst du mit einer anständigen Besucherzahl rechnen können. Also such nach einer eher kleinen Location mit geschmackvoller Künstlerauswahl. Nutze die Mittel, die dir zur Verfügung stehen, welche da wären: das Internet, deine Kenntnisse über die lokale Szene und deine bestehenden Kontakte.

Wen solltest du kontaktieren?

Wie findest du nun den richtigen Ansprechpartner? Falls du nicht das Glück hast, jemanden zu kennen, der jemanden kennt, der Konzerte veranstaltet, musst du den Kontakt selbst ermitteln. Das kannst du auf verschiedene Arten tun, vielleicht findest du ja die Details auf der Website des Veranstaltungsortes. Vermeide wenn möglich, einfach an die info@-Adresse zu schreiben, da diese erfahrungsgemäß nicht so häufig abgerufen werden.

Andernfalls nutzt du die sozialen Medien. Facebook hält einen großen Pool an Kontakten bereit und wird immer mehr zum Networking benutzt. Mach die Fanpage des Veranstaltungsortes ausfindig und scrolle weiter zur Sektion „Veranstaltungen“. Klicke ein bevorstehendes oder vergangenes Event an, unter der Titelzeile wirst du die Information zum „Gastgeber“, sprich dem Veranstalter, sehen können. Füge die Person bzw. Organisation zu deinen Kontakten hinzu oder recherchiere die E-Mailadresse des Gastgebers im Netz. Schau auch bei LinkedIn nach.

Oder warum gehst einfach nicht persönlich hin und erklärst, was du zu veranstalten gedenkst? Es gibt durchaus Veranstalter, die diese Herangehensweise sehr zu schätzen wissen!

Wie du dem Veranstalter gegenüber trittst: Zeit ist Geld!

Du hast also die Daten des Veranstalters ermittelt und nun willst du ihm eine E-Mail schreiben. Hierüber könnte man schon wieder einen eigenen Artikel verfassen, ich versuche mich auf die wesentlichen Punkte zu beschränken.

Komm auf den Punkt: Alles was du brauchst, ist ein Eröffnungssatz, in dem du ausführst, warum du dort spielen willst, drei Zeilen über dich selbst und drei weiterführende Links, die einen repräsentativen Einblick in dein Schaffen geben. Vergiss nicht, ein Video aufzuführen, das eine Liveperformance von dir zeigt und einen Link zu deinem neusten Track. Ein Link zu deiner Soundcloud-Seite ist auch sehr nützlich, da man hier in dein Schaffen reinhören kann und eine gute Vorstellung von deiner Musik bekommt. Wenn du eine offizielle Facebook-Seite unterhältst, schick diesen Link auch mit.

Eventveranstalter haben meist ziemlich viel zu tun und nur wenig Zeit zur Verfügung. Ihre E-Mail-Postfächer sind immer voll. Typischerweise sind sie voller Leidenschaft für Musik jeder Art. Komm also am besten gleich auf das Wesentliche zu sprechen: die Musik.

Jetzt kostenlos anmelden

Wie du die Gage für deinen ersten Gig aushandelst

Du erhältst eine Antwort des Veranstalters: Sie sind interessiert! Und was jetzt? Wenn du dich über die verfügbaren Termine informiert und ihr euch auf ein Datum geeinigt habt, beginnen die Verhandlungen. Als gute Faustregel hat es sich erwiesen, dass du ihn erst einmal die Ansagen machen lässt und ihm wenn nötig folgende wichtige Fragen stellst:

KAPAZITÄT: Es ist wichtig zu wissen, wie groß der Veranstaltungsort ist, so dass du die erwartete Besucherzahl mit dem Eintrittspreis multiplizieren kannst, um zu wissen, wie viel Erlös du erwarten kannst.

ANZAHL DER FLOORS UND DEREN KAPAZITÄT: Wie viele Floors gibt es vor Ort, und auf welchem wirst du spielen? Mit diesen Infos kannst du unangenehme Überraschungen vermeiden, schließlich haben viele Venues einen Hauptfloor und einen „Nebenfloor“.

PROMOTER: Ist das ein privater Veranstalter oder hat er eine Firma im Rücken? Es ist wichtig zu wissen, mit wem du sprichst.

SPONSOR: Ist das ein gesponsertes Event? In diesem Fall kannst du deine Gage noch etwas höher ansetzen.

EINTRITTSPREIS: Der Eintrittspreis wird dir helfen, deinen Verdienst zu schätzen, aber vergiss nicht, deine erwarteten Ausgaben mit in die Rechnung mit einzubeziehen.

ANGEBOT/BUDGET: Du wirst nicht immer eine klare Antwort bekommen, aber es ist sicherlich wertvoll zu wissen, wie du bei ihm stehst und was du ansetzen kannst.

ANFANGSZEIT: Wann spielst du? Wie lang hat dein Set zu sein?

KONTAKT: Frag immer nach einer Telefonnummer, unter der du den Veranstalter erreichen kannst.

ANDERE BANDS AN DEM ABEND: Hieraus kannst du Schlüsse ziehen, wie das Event angedacht ist und wie das Budget eingeplant ist.

Hast du all diese Informationen eingeholt, wirst du abschätzen können, für welche Gage du spielen willst, und dies den Veranstalter wissen lassen. Vergiss dabei nicht, dass dein letztendliches Ziel ein Auftritt ist, also beharre nicht zu starr auf deinen Forderungen und versuche, die richtige Balance zu finden. Viel Erfolg!

Jetzt kostenlos anmelden